Los SPD

Alles über den Kommunalwahlkampf 2014

 
 

24.03.2014 in Topartikel Kommunalpolitik

Weiterarbeiten für Oder-Spree Ein gutes Zwölf-Punkte-Programm für die Region

 

Seit 20 Jahren ist die SPD stärkste Partei im Kreistag. Wir wollen weiter entscheidend mitgestalten. Mit den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai und den Brandenburger Landtagswahlen am 14. September werden auch für den Landkreis Oder- Spree die Weichen für die nächsten Jahre gestellt.

Die Region, die von Berlin bis an die Grenzregion zum Nachbarn Polen reicht, steht vor vielen Herausforderungen und hat viele Entwicklungschancen. Wir dürfen nicht stehen bleiben, nur weil wir im Landkreis viel erreicht haben. Wir müssen uns aktiv den Herausforderungen stellen. Die Menschen brauchen Arbeit, Perspektiven und Lebensqualität. Dafür gilt es gemeinsam zu kämpfen.

Wir haben das Glück, in einer sehr reizvollen Region zu leben. Unser Landkreis Oder-Spree bietet mit seinen abwechslungsreichen Landschaften, seinem Wald- und Wasserreichtum, aber auch seiner seit Jahrhunderten nachhaltig gepflegten Kulturlandschaft, einen naturräumlichen Schatz, der nicht nur Gäste beeindruckt, sondern uns, die wir hier leben, eine hervorragende Lebensqualität sichert.

Damit das so bleibt, wollen wir Sozialdemokraten uns besonders engagieren und für die Weiterentwicklung unserer Region kämpfen. Dabei haben soziale Gerechtigkeit sowie das Miteinander und der Austausch zwischen den Generationen für uns einen sehr hohen Stellenwert. Wir wollen Politik mit Allen und für alle Generationen gestalten.

Dazu haben wir ein Zwölf- Punkte-Programm, welches Sie auf unserer Internetseite finden, entwickelt. Dieses Programm ist zugleich ein Angebot zum Mitmachen und Mitgestalten. Das vollständige Wahlprogramm der SPD Landkreis Oder-Spree, einfach anklicken:
DAS IST, WAS WIR TUN. LANDKREIS ODER- SPREE Wahlprogramm 2014- 2019

Sie können den Beitrag aber auch in der rechten Spalte unter DOWNLOADS herunterladen.

 

 

05.05.2014 in Landespolitik

Landesparteitag: So prägen wir den Weg Brandenburgs für die nächsten Jahre

 
LOS-Team mit Ministerpräsident Dietmar Woidke

Auf den Landesparteitag 3.Mai 2014, sowie der vorgeschalteten Landesdelegiertenkonferenz hatte die SPD aus dem Landkreis Oder-Spree eine starke Delegation entsandt. Sie erzielte entsprechend gute Ergebnisse.

Auf der Konferenz am Vormittag kamen unsere Landtagskandidaten Klaus Ness (Platz 5), Jörg Vogelsänger (Platz 7), Detlef Baer (Platz 15) und Elisabeth Alter (Platz 20) alle unter die ersten 20 Bewerber auf der insgesamt 67 Kandidaten umfassenden Landesliste.

Auf dem anschließenden Landesparteitag der Brandenburger Sozialdemokraten wurde der mit 50 Punkten versehene Brandenburgplan diskutiert und einstimmig beschlossen. Aus Unterbezirk LOS beziehungsweise  vom Ortsverein Amt Brieskow-Finkenheerd, sind zwei Anträge auf Änderung im Bereich der inneren Sicherheit ebenfalls einstimmig aufgenommen worden. So wurden im Brandenburgplan ergänzt; „Damit wird es keine weitere Reduzierung von Revieren geben“, erklärte Lars Wendland aus Brieskow Finkenherd. Die Polizeidienststellen in der jetzigen Anzahl werden mit einer SPD geführten Landesregierung bestehen bleiben. Und auch bei der Zusammenarbeit der Exekutive wurde eine wichtige Änderung aufgenommen: "..sowie mit der Bundespolizei und unseren anderen benachbarten Bundesländern.“ Damit sind für eine Unsetzung wichtige Voraussetzungen für Kooperationen geschaffen!

Bildunterschrift:

Die Mitglieder vom SPD UB Oder-Spree mit unserem Ministerpräsidenten Dietmar Woidke auf dem Landesparteitag in Schönwalde-Glien: Eckhard Fehse, Detlef Baer, Jörg Vogelsänger, Christian Stauch, Dietmar Woidke, Elisabeth Alter, Pamela Eichmann, Lars Wendland, Conny Schulze-Ludwig, Stefan Filensky, Karin Dirks, Alexander Klotzovski (v.l.n.r)

 

24.03.2014 in Kommunalpolitik

Daten und Fakten zum Landkreis Oder-Spree

 
Kreistagswahlen 2014: Anzahl der Kandidaten nach Parteien und Wählergruppen

Wissenswertes zum Landkreis Oder-Spree
Fläche: 2.242,71 km
2

Einwohner: 177.047 (31.12.2012)
Kreistag: 56 Sitze, SPD seit 20 Jahren stärkste Partei
37 Gemeinden, darunter sieben Städte
Die größten Gemeinden: Fürstenwalde (30.885), Eisenhüttenstadt (27.410), Schöneiche (11.990),
Erkner (11.438), Storkow (8889), Grünheide (8047), Beeskow 7996)
Die SPD stellt die Bürgermeister in Erkner mit Jochen Kirsch, in Storkow mit Cornelia Schulze Ludwig, in Beeskow mit Frank Steffen und weiteren sieben Gemeinden
Die kleinsten Gemeinden: Diensdorf-Radlow (558), Grunow-Dammendorf (525), Ragow-Merz (516)

 

 

24.03.2014 in Kommunalpolitik

UNSERE KANDIDATEN FÜR DEN KREISTAGSWAHLKREIS 4

 

EISENHÜTTENSTADT, AMT BRIESKOW-
FINKENHEERD UND AMT NEUZELLE

FRANK BALZER, EISENHÜTTENSTADT, 50 Jahre, Sachbearbeiter Personalwirtschaft
INGRID SIEBKE, Eisenhüttenstadt, 65 Jahre, Lehrerin
JÖRG SKIBBA, Brieskow-Finkenheerd, 53 Jahre, Diplom-Ingenieur für Informationstechnik

 

24.03.2014 in Kommunalpolitik

UNSERE KANDIDATEN FÜR DEN KREISTAGSWAHLKREIS 3

 

BEESKOW, FRIEDLAND, RIETZ-NEUENDORF,
STORKOW (MARK), TAUCHE, AMT
SCHARMÜTZELSEE UND AMT SCHLAUBETAL

RALF UMBREIT, Beeskow, 54 Jahre, Berufsschullehrer
ANN MATTHIES, Storkow, 31 Jahre, Bürokraft
FRANZ H. BERGER, Beeskow, 52 Jahre, Meteorologe

 

Downloads

Kommunales

Unterbezirk

 

Nachrichten

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

18.04.2017 07:19 „Berliner Appell“ schlägt Alarm gegen Hungersnot
Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher; Ute Finckh-Krämer, zuständige Berichterstatterin: Außenminister Sigmar Gabriel hat gestern mit dem „Berliner Appell“ einen dringenden Weckruf an die internationale Gemeinschaft geschickt. In Ostafrika, in Nigeria und im Jemen droht eine akute Hungersnot, wenn nicht sofort weitere finanzielle Mittel für die humanitäre Nothilfe mobilisiert werden. „Die Vereinten Nationen beziffern den globalen Bedarf

17.04.2017 20:19 Auch das Schmücken mit fremden Federn will gelernt sein
Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher: Wenn Kanzlerin Merkel im NRW-Wahlkampf milliardenschwere Programme für Kommunen ankündigt, schmückt sie sich mit fremden Federn. Vereinbart sind die Programme bereits seit langer Zeit – auf Initiative der SPD. „Die SPD hat in dieser Koalition milliardenschwere Entlastungen für die Kommunen umgesetzt. Ein Teil dieses Pakets war bereits 2015 die Errichtung eines

17.04.2017 17:23 Thomas Oppermann: Erdogan ist nicht die Türkei
Rechtsstaatlichkeit, Presse- und Meinungsfreiheit spielten schon vor dem Referendum für den türkischen Präsidenten Erdogan keine Rolle, sagt SPD-Fraktionschef Oppermann. Nun sei die Gewaltenteilung in der Türkei praktisch aufgehoben. Europa müsse deshalb die demokratischen Kräfte im Land stärken. „Das ist ein schlechtes Ergebnis sowohl für Europa als auch die Türkei. Erdogan hat sich vom europäischen Konsens verabschiedet. Rechtsstaatlichkeit, Presse- und

11.04.2017 10:48 Medien- und Netzpolitische Kommission: Netzneutralität darf nicht eingeschränkt werden
Zum neuen Angebot der Deutschen Telekom „StreamOn“ erklären Marc Jan Eumann und Björn Böhning für den Vorstand der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstandes: Die Telekom hat angekündigt, vom 19. April an ein neues Angebot für ihre Mobilfunkkunden einzuführen. Danach soll die Nutzung von Musik und Videos nicht auf das mobile Datenvolumen angerechnet werden, wenn

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online